Tóke & The Soultree Collective

Tóke & The Soultree Collective

„I have a vision now and so I plant di seeds dem and let music prosper and spread out to every region!“ – Tóke in „Troddin‘ With A Vision“

Genau diese Vision setzte Tóke Anfang 2015 in die Tat um, als er zum ersten Mal das Mu﬙erland des Reggae, Jamaika, bereiste. Während seines dreimonatigen Aufenthalts lernte er vor Ort viele Musiker persönlich kennen – darunter Namen wie Jesse Royal, Micah Shemaiah und dem legendären Earl „Chinna“ Smith (Gitarrist für sämtliche Legenden wie Bob Marley, Jimmy Cliff, Burning Spear, Amy Winehouse uvm.) Alle schätzen sowohl den kreativen Austausch mit dem jungen Sänger als auch sein Talent und luden ihn zu diversen Gastauſtri﬙en bei ihren Konzerten ein. Mit seiner einfühlsamen Stimme und charismatischen Art überzeugte der deutsch-indonesische Reggae-Singer/Songwriter selbst das anspruchsvolle jamaikanische Publikum – Radiointerviews und weitere Einladungen folgten.

Wie der gleichnamige Gecko in seinem Geburtsland hat sich Tóke, der in Jakarta geboren und in der Nähe von Hamburg aufgewachsen ist, schnell in Jamaika Gehör verscha﬇. Dieses Echo schallt nun nach Deutschland zurück. Nach mehreren Bandprojekten hat der 25-jährige Künstler seine Solokarriere gestartet.

Seine Debüt EP „Troddin‘ With A Vision“ präsentiert eine intensive Mischung aus Reggae, Soul und Akustik und scha﬇e es mit dem Titeltrack bis in den Sampler des Riddim Magazins #79. Die gleichnamige deutschlandweite Sommertour, u.A. mit Shows beim Reggaeinberlin.de Festival und beim Reggae Jam verbreitete erstmals den unverwechselbaren souligen Sound seiner eigenen Band – „The Soultree Collective“ – ein eigener Sound, der sich außerhalb festgefahrener Reggae-Paradigmen bewegt und mit seinen Einflüssen aus Roots, Soul und Singer- Songwriter weltweit die LiebhaberInnen organischer Musik in Begeisterung versetzt.

Im September letzten Jahres verschlug es ihn in sein Geburtsland Indonesien, wo er gemeinsam mit Ras Muhamad, dem „Reggae Ambassador of Indonesia“ durch das Land tourte und erstmals vor sage und schreibe 38,000 Menschen performte. Im Mai 2016 stand der Release seines Debüt- Albums „Wake Up Inna Kingston“ an, produziert vom italienischen Label Bassplate Records. Ein gesamtkünstlerisches Werk, mit welchem er die Zuhörer auf unterschiedlicher Art und Weise auf seine inspirierenden Jamaika-Reisen mitnimmt. Die „Wake Up Inna Kingston Tour 2016“ brachte das neue Album europaweit auf größere Festivalbühnen wie u.A. zum One Love Festival (Italien), Afrika Tage Festival (Österreich) and Reggae Jam (Deutschland) begleitet von dem einzigartigen Sound von „The Soultree Collective“.

Für 2017 ist der zweite Teil der „Wake Up Inna Kingston Tour“ Europa geplant.